AdobeStock_220840556.jpeg

Was muss ich zur Impfung mitbringen?


Bitte bringen Sie zur Impfung Impfpass, Elektronische Gesundheitskarte (Privatversicherte = schriftlicher Nachweis der Versicherung), ein Ausweisdokument (beispielsweise Ihren Personalausweis), QR-Code der Buchung und die vollständig ausgefüllten Impfdokumente (Anamnese- und Aufklärungsdokument) mit. Die Impfdokumente erhalten Sie bei Terminbuchung per E-Mail. Bitte achten Sie auch darauf, dass Sie am Tag der Impfung ein T-Shirt (alternativ Kleidung mit freiem Oberarm) tragen.




Was passiert, wenn am Ende des Tages Impfstoff übrig bleibt?


Sollten Impfdosen übrig bleiben, weil Termine nicht wahrgenommen werden, werden diese für die nächste Terminbuchung aufbewahrt. Leider können wir aus organisatorischen Gründen keine Impfungen ohne Terminbuchung durchführen.




Habe ich vor Ort die Möglichkeit zu einem persönlichen Aufklärungsgespräch mit dem Arzt?


Um einen schnellen und reibungslosen Ablauf am Impft-Tag gewährleisten zu können, bitten wir Sie, von einem persönlichen Aufklärungsgespräch mit dem Arzt abzusehen. Für ausführliche Informationen zur Impfung schauen Sie sich in unserem FAQ-Bereich im Bereich Impfung die Fragen 1 und 2 an oder besprechen Sie medizinische Fragen im Voraus mit Ihrem Haus- oder Facharzt. Hier bekommen Sie fachkundige Auskunft zu Ihren Fragen.




Muss ich nach der Impfung im Impfzentrum bleiben, wenn ja wie lange?


Wir empfehlen, dass Sie nach der Impfung zur Sicherheit noch mind. 15 Minuten unter medizinischer Beobachtung bleiben - hierfür steht unser gesonderter Warteparkplatz zur Verfügung. Planen Sie also entsprechend Zeit beim Impftermin ein. Sollte es zu einer unwahrscheinlichen allergischen Reaktion kommen, kann diese direkt vor Ort behandelt werden.




Darf ich jemanden zur Impfung begleiten?


Ja, allerdings erhält nur die begleitete Person eine Impfung.




Muss ich vor Ort eine Maske tragen?


Ja, bitte tragen Sie trotz Abstand und trotz, dass Sie in Ihrem Auto sitzen, eine Mund-Nasen-Bedeckung. Das ausführliche Hygienekonzept des Impfcenter Rottweil finden Sie hier.




Was passiert, wenn ich zu spät zum Impftermin komme?


Wir bitten Sie pünktlich zum Impftermin zu erscheinen. Wenn Sie zu spät kommen, kann es zu Wartezeiten kommen und in speziellen Fällen kann Ihr Termin auch verfallen.

Falls Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, kann dieser bis 24 Stunden vor dem Impf-Termin hier storniert werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass Impfstoffe nach wie vor sehr knapp bemessen sind - ein "Nichterscheinen" vergedeut wertvollen Impfstoff, der in diesen Zeiten auf der ganzen Welt dringend benötigt wird. Seien Sie sich dessen bitte bewusst und handeln Sie umsichtig.

Impf-Termine können im Übrigen nicht verschoben werden - es sind nur die auf Ihrer Buchungsbestätigung notierten Termine möglich. Ggf. muss ein neuer Termin vereinbart werden.




Wie viel Zeit muss ich für die Impfung einplanen?


Planen Sie ca. 20 – 30 Minuten für die Abwicklung vor Ort ein inkl. 15 Minuten Nachbeobachtungszeit.




Wer führt die Impfung durch?


Die Impfung wird durch den Pandemiebeauftragten des Landkreises Rottweil - Dr. med. Bernhard Schönemann & Kollegen - und seinem Team der Corona-Schwerpunktpraxis durchgeführt. Die hauser.verwaltung GmbH ist für den organisatorischen Betrieb des Impfcenter Rottweil verantwortlich.




Muss ich vor der Impfung etwas beachten, z. B. Essen, …?


Essen und Trinken vor der Impfung ist kein Problem. Allerdings sollte man mind. 24 Stunden vor der Impfung keinen Alkohol trinken. Trinken Sie auch in den ersten Tagen nach einer Impfung möglichst keinen Alkohol. Es gibt Hinweise, dass Alkoholkonsum – vor allem starker – die Fähigkeit des Körpers, eine Immunität aufzubauen, beeinträchtigen kann.




Wo finde ich das Impfcenter Rottweil?


Das Impfcenter Rottweil befindet sich im Busdepot von hauser.reisen im Berner Feld 22. Folgen Sie der Beschilderung zum Industriegebiet Berner Feld oder halten Sie einfach nach dem thyssenkrupp-Testturm Ausschau - direkt daneben befindet sich das Impfcenter.




Wie läuft der Impf-Tag ab?


  1. Pre-Check-In – Ihre Unterlagen werden eingesammelt und auf Vollständigkeit geprüft. (Die Unterlagen sind nur für Ihre Erstimpfung notwenig)
  2. Check-In – Sie werden mit Ihrer Gesundheitskarte eingecheckt.
  3. Impfung – Kurzer "Pieks" in den Oberarm.
  4. Nachbereitung – Sie warten 15 Minuten auf unserem Warte-Parkplatz zur Nachbeobachtung - im unwahrscheinlichen Fall einer allergischen Reaktion stehen unsere Mediziner zur Verfügung.
  5. Fertig! – Wenn alles in Ordnung ist, war's das auch schon.




Wie verhalte ich mich vor und nach der Impfung?


Wenn Sie nach einer früheren Impfung oder anderen Spritze ohnmächtig geworden sind oder zu Sofortallergien neigen, teilen Sie dies bitte der Impfärztin / dem Impfarzt vor der Impfung mit. Dann kann sie / er Sie nach der Impfung gegebenenfalls länger beobachten. Zu anderen Impfungen soll ein Abstand von mindestens 14 Tagen eingehalten werden. Bitte teilen Sie der Ärztin / dem Arzt vor der Impfung mit, wenn Sie an einer Gerinnungsstörung leiden oder gerinnungshemmende Medikamente einnehmen. Die Ärztin / der Arzt wird mit Ihnen abklären, ob Sie unter Einhaltung einfacher Vorsichtsmaßnahmen geimpft werden können. Es spricht nichts gegen eine Impfung bei Personen mit einer Immunschwäche. Es ist jedoch möglich, dass die Impfung bei diesen Personen nicht so wirksam ist. Bitte teilen Sie der Ärztin / dem Arzt vor der Impfung auch mit, wenn Sie nach einer Impfung in der Vergangenheit eine allergische Reaktion hatten oder Allergien haben. Die Ärztin / der Arzt wird mit Ihnen abklären, ob etwas gegen die Impfung spricht. Nach der Impfung müssen Sie sich nicht besonders schonen. Bei Schmerzen oder Fieber nach der Impfung können schmerzlindernde / fiebersenkende Medikamente eingenommen werden. Ihre Hausärztin / Ihr Hausarzt kann Sie hierzu beraten. Begeben Sie sich unverzüglich in ärztliche Behandlung, wenn Sie nach der Impfung Atemnot, Brustschmerzen, Beinschwellungen, anhaltende Bauchschmerzen oder Sehstörungen entwickeln. Suchen Sie auch sofort eine Ärztin oder einen Arzt auf, wenn Sie einige Tagen nach der Impfung starke oder anhaltende Kopfschmerzen haben oder Blutergüsse oder punktförmige Hautblutungen außerhalb der Einstichstelle auftreten.




Welche Impfreaktionen können nach der Impfung auftreten?


Nach der Impfung mit den COVID-19-Vektor-Impfstoffen kann es als Ausdruck der Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff zu kurzfristigen, vorübergehenden Lokal- und Allgemeinreaktionen kommen. Diese Reaktionen können auch Fieber, Schüttelfrost und andere grippeähnliche Beschwerden sein. Sie klingen für gewöhnlich innerhalb weniger Tage nach der Impfung wieder ab. Zur Linderung möglicher Beschwerden kann ein schmerzlinderndes / fiebersenkendes Medikament in der empfohlenen Dosierung eingenommen werden. Vaxzevria von AstraZeneca: Die am häufigsten berichteten Impfreaktionen in den Zulassungsstudien waren Druckempfindlichkeit an der Einstichstelle (mehr als 60 %), Schmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen und Ermüdung (mehr als 50 %), Muskelschmerzen und Unwohlsein (mehr als 40 %), erhöhte Temperatur und Schüttelfrost (mehr als 30 %), Gelenkschmerzen und Übelkeit (mehr als 20 %). Häufig (zwischen 1 % und 10 %) wurde eine Verringerung der Blutplättchenzahl (Thrombozytopenie), Erbrechen, Durchfall, Rötung und Schwellung der Einstichstelle sowie Fieber beobachtet. Gelegentlich (zwischen 0,1 % und 1 %) traten Lymphknotenschwellungen, verminderter Appetit, Schwindel, Schläfrigkeit, vermehrtes Schwitzen, Juckreiz und ein allgemeiner Hautausschlag auf. COVID-19 Vaccine Janssen von Johnson & Johnson: Die am häufigsten berichteten Impfreaktionen in den Zulassungsstudien waren Schmerzen an der Einstichstelle (mehr als 40 %), Kopfschmerzen, Ermüdung und Muskelschmerzen (mehr als 30 %) sowie Übelkeit (mehr als 10 %). Häufig (zwischen 1 % und 10 %) wurde über Fieber, Husten, Gelenkschmerzen, Rötung und Schwellung der Einstichstelle sowie Schüttelfrost berichtet. Gelegentlich (zwischen 0,1 % und 1 %) traten Zittern, Niesen, Schmerzen in Mund und Rachen, genereller Ausschlag, vermehrtes Schwitzen, Schwäche der Muskeln, Schmerzen in Arm oder Bein, Rückenschmerzen, allgemeines Schwächegefühl und Unwohlsein auf. Die meisten Reaktionen sind bei älteren Personen etwas seltener als bei jüngeren Personen zu beobachten. Die Impfreaktionen sind zumeist mild oder mäßig ausgeprägt und treten bei Vaxzevria von AstraZeneca nach der 2. Impfung etwas seltener als nach der 1. Impfung auf.




Wie erfolgt die Aufklärung für eine Impfung?


Ähnlich einem Aufklärungsgespräch vor Ort beantwortet Ihnen Frau Prof. Dr. Addo hier schon jetzt alle relevanten Fragen rund um die Corona-Schutzimpfung – wie wirksam die Impfstoffe sind, mit welchen Nebenwirkungen zu rechnen sein könnte oder was es vor und nach der Impfung zu beachten gilt. Je nach Informationsbedarf können Sie sich individuell durch das virtuelle Arztgespräch mit Frau Prof. Dr. Addo klicken und Antworten auf verschiedenen Fragen erhalten.
Wer beantwortet meine Fragen? Wie funktionieren Vektor-basierte Impfstoffe im Körper? Wie funktionieren die neuen mRNA Impfstoffe? Wie wirksam ist die Impfung? Wie läuft die Impfung genau ab? Wie wichtig ist der zweite Impftermin? Was ist für das Gespräch mit dem/r Impfarzt*in wichtig? Welche Impfreaktionen können auftreten? Muss ich nach der Impfung noch die AHA-Regeln beachten?




Wie bekomme ich den digitalen Impfnachweis?


Nach Ihrer Impfung erhalten Sie von unserem Praxisteam automatisch Ihren digitalen Impfnachweis. Aufgrund der Vielzahl durchgeführter Impfungen kann die Bearbeitung Ihres Impfnachweises etwa 10 - 14 Tage dauern - wir sind bemüht, diese so schnell wie möglich an Sie zu versenden. Die Impfnachweise werden direkt von der Praxis Dr. med. Bernhard Schönemann & Kollegen bearbeitet und an Sie versendet. Sollten Sie daher Fragen zur Erstellung Ihres Impfnachweises haben oder den Impfnachweis dringend benötigen, wenden Sie sich bitte telefonisch direkt an das Praxis-Team unter Telefon 0741/175100 oder per E-Mail an info@chirurgische-praxisklinik.org.




Können mehrere Personen in einem Auto geimpft werden?


Ja, Sie können gerne gemeinsam in einem Auto anreisen und durch den Drive-In fahren.